Welcome to HMKV's blog.

This blog currently documents a research trip to twelve former Soviet Republics for a new regional project of the Goethe-Institut (2015-17). Earlier entries document the "Afro-Tech and the Future of (Re-)Invention" research trip to Kenya, South Africa and Nigeria (10-25 April 2014, Anne Bergner and Inke Arns), and the INDUSTRIAL on Tour trip to five industrial cities in Poland (27 Sep - 9 Oct 2011, Thibaut de Ruyter, Inke Arns et al.)



HMKV am Start




Die Raketen stehen in den Startlöchern - Schutzuniformen sind dennoch erstmal überflüssig

Die Programmvorschau für 2011 ist da! Nach dem Einbau des Bodens und des Endausbaus auf Etage 3 des Dortmunder U sind wir voraussichtlich ab März 11 wieder ganz aktiv dabei.
Übrigens hat das Programm für das kommende Jahr so viel Eindruck gemacht, dass der HMKV den JUMP Jahresförderpreis für Kunstvereine der Kunststiftung NRW 2011 gewonnen hat. Das freut uns sehr sehr sehr und wir möchten natürlich die Veranstaltungen 2011 mit vielen Besuchern teilen.

Zu sehen gibt es dann Folgendes >>

12. März – 15. Mai 2011
BARBARA BREITENFELLNER: TRAUM EINER AUSSTELLUNG
Eröffnung: Freitag, den 11. März 2011


11. Juni – 14. August 2011
GONE TO CROATAN
Eröffnung: Freitag, den 10. Juni 2011
mit Arbeiten von Bas Jan Ader, Sebastian Buczek, Hubert Czerepok, Fischli & Weiss, Lukas Jiricka / Paul Wirkus, Marek Kijewski, Katarzyna Krakowiak, Kollektivnye Deystviya, Jacek Koprowicz, Jiří Kovanda, Jacek Kryszkowski, Zbigniew Libera, Leszek Przyjemski, Robert Rumas, Daniel Rumiancew, Syreny TV, Adam Witkowski, Julita Wójcik, Zakład Produkcji Dźwięku, Ziemia Mindel Würm, u.a.


10. September – 13. November 2011
PROTO ANIME CUT
Eröffnung: Freitag, den 9. September 2011
mit Arbeiten von Mamoru OSHII, Takashi WATABE, Haruhiko HIGAMI, Hiromasa OGURA, Hideaki ANNO, Katsuhiro OTOMO, Koji MORIMOTO, Satoshi KON
(parallel zum Japan Media Arts Festival, 9. September – 2. Oktober 2011)


10. Dezember 2011 – 12. Februar 2012
ÖL
Eröffnung: Freitag, 9. Dezember 2011



Natürlich gibt es auch wieder das übliche Rahmenprogramm mit Filmen, Workshops, Vorträgen und so weiter und sofort...

WIR FREUEN UNS!





Es wird gearbeitet




Die HMKV Etage nach dem Abbau der Ausstellung - bald schon mit todschickem Terrazzo

Unsere letzte Ausstellung im Jahr 2010 hat die Türen zugemacht. Seit Montag ist inter-cool 3.0 - Jugend-Bild-Medien beendet. Rund 14.000 Besucher sahen die Ausstellunsstücke, die nun ihren Leihgebern zurückgesendet werden. Alle architektonischen Eingriffe werden zurückgebaut und alles aus der Etage geräumt.

Ab kommenden Montag wird dann wieder fleißig gewerkelt und gebaustellt in der 3. Etage des Dortmunder U. Die HMKV Etage bekommen ihren endgültigen Bodenausbau, der todschicke Terrazzo wird kommen.
Unseren Ausstellungbetrieb können wir voraussichtlich im März 2011 wieder aufnehmen und wir freuen und schon sehr auf den saubergewischten und gewienerten Belag...

Das neue Programm 2011 kommt garantiert.
Keep tracking HMKV!



Adieu PHOENIX Halle




Ein Geschenk and unsere treuen Kollegen und Unterstützer für viele Jahre Progamm und ein gutes aber anstrengendes 2010

Am vergangenen Donnerstag feierte der HMKV in ganz privater Atmosphäre den Abschied von dem über sieben Jahre lang genutzten Ausstellungsort, der PHOENIX Halle, in Dortmund Hörde. Die die Verträge sind abgelaufen, die vorerst letzte Ausstellung abgebaut und ab nun ist das Dortmunder U unser einziger Spot.

Rund 80-100 HMKVler und Unterstützer des Vereins waren gekommen und Abschied zu nehmen und den nostaligschen Moment zu begießen.


Die Bar-Area in der PHOENIX Halle


Die Dance-Area mit DJ Thibaut deRuyter und DJ Dash


Das leichte Wippen des Publikums...


...wurde dann doch noch irgendwann in völlige Körperbewegung umgesetzt.


Ein trauriges und ein fröhliches Auge für die vergangene Zeit in der Halle
- PR Mann Steffen Korthals zusammen mit Geschäftsführerin Frauke Hoffschulte



Natürlich ist nicht zu vergessen, dass Ausstellungsjahr ist für uns noch nicht beendet. Bis 29. November ist die Ausstellung "inter-cool 3.0" in der dritten Etage des Dortmunder U zu begutachten. Ab Frühling 2011 blicken wir dann voller Freude einem ganzjährigen Ausstellungsbetrieb entgegen.

Mehr zur PHOENIX Halle auf der website der Wirtschaftsförderung > PHOENIX Halle Dortmund



Gewinner, Gewinner



Wir gratulieren unserer Buchhalterin Simone Czech zum einjährigen Dienstjubiläum!
Als Geschenk des HMKV für diese Leistung verdiente sie sich ein ordentliches Zwiebelmettbrötchen und zwei Wochen Urlaub.


Glücksmomente eines HMKV Leben - gemisches Mett mit feiner Zwiebelhaube

Und noch einen Gewinner gibt es in unseren Reihen. Wie wir über unser Facebook-Portal erfahren haben, können wir uns glücklich schätzen den unter unseren Reihen weltschnellsten Leertastenklicker zu haben. Johannes Berners, seit rund 8 Wochen im Arbeitseinsatz beim HMKV, kann mit einer Zahl von 5,8 Klicks / sek auf der Leertaste glänzen.




Uns gefällt das - Respekt!



HMKV im radio





Der HMKV war in der letzten Woche zu Gast im Studio des Radiosenders ByteFM. Speziell im diesem Jahr, Kulturhaupstadtjahr 2010, berichtet der Sender aus einem Außenstudio in Bochum und legt seinen Schwerpunkt auf die Kunst im Pott. Unsere Abgesannten Frauke Hoffschulte und Steffen Korthals durften eine Stunde lang über die Aktivitäten des Vereins sprechen und selbstverständlich ihre eigens für die Sendung ausgewählte Musik mitbringen.

Studio ByteFM / Ruhr
http://www.byte.fm/index.php?cont=sendungen_detail&sendung=2&termin=22248
Ausstrahlungstermin war der 11.10.2010

Die aktuelle Ausstellung »inter-cool 3.0 - Jugend, Bild, Medien« stand dafür im Mittelpunkt der Sendung von Radio Tief im Westen. Initiatorin Birgit Richards gab Auskunft über die Ausstellung, der Künstler Tim Knappen wurde über sein Werk interviewt und für den HMKV sprach unser Pressemann Steffen Korthals.

Radio tiw
http://www.radiotiw.de/radioshow/inter-cool-3-0-ausstellung-und-rapper-pheenix-im-interview.html
Ausstrahlungstermin war der 12.10.2010


Von wegen Radio gaga...



FINALE Arctic Perspective



Nur noch bis Ende der kommenden Woche kann die Ausstellung »Arctic Perspective« in der PHOENIX Halle Dortmund begutachtet werden. Sie endet am Sonntag, 10. Oktober 2010.

Ausstellunginformationen sind hier zu finden: Arctic Perspective

Öffnungszeiten:
Mi-Fr 15.00-20.00
Sa+So 11.00-20.00

Eintrittspreise:
5 EUR / 3 EUR (ermäßigt)



Sie können für die Ausstellungen Arctic Perspective und inter-cool 3.0 ein Kombiticket erwerben.
Das Kombiticket erlaubt den Eintritt zu beiden Ausstellungen frei nach dem Motto:
2 Ausstellungen = 1 Preis

Kombiticket für beide Ausstellungen:
7 EUR / 4 EUR (ermäßigt)





Nam June Paik Award 2010




Der Nam June Paik Award 2010 im museum kunst palast, Düsseldorf

Einen kleinen reduzierten Betriebsausflug machte der HMKV gestern nach Düsseldorf zur Verleihung des Nam June Paik Awards 2010.

Gründe für einen Besuch waren in großer Menge gegeben. Unsere Infotrainerin Adriane Wachholz war die Förderpreisträgerin NRW 2008 und somit Teil der Ausstellung in diesem Jahr.


Kathleen Blümel, Mirjam Laker, Adriane Wachholz, Frauke Hoffschulte und Steffen Korthals - großer Stolz auf die Förderpreisträgerin NRW der letzten Ausschreibung

Nachdem der HMKV diesen hochdotierten Preis bereits 2004 in der PHOENIX Halle Dortmund präsentieren und verleihen durfte, gab es noch einen anderen Anlass zur Begutachtung. HMKV Kurator Thibaut de Ruyter war für die Ausstellungsarchitektur des Awards zuständig - selbstverständlich musste diese Leistung begutachtet werden.


Der kamerascheue Thibaut de Ruyter vor dem Werk von Adriane Wachholz


Mirjam Laker und Kathleen Blümel in der Installation »Jungle Jam« von Chelpa Ferro


Der Rest vom Schützenfest - eine Stärkung in der Landeshauptstadt





good bye girlz and boy



Nach dem letzten Ausstellungsaufbau von inter-cool 3.0 und der Konferenz Arctic Perspective wird es nun langsam etwas ruhiger in der Geschäften des HMKV. Mit dem gestrigen Tag haben sich folglich auch drei unserer liebgewonnenen Teammitglieder verabschiedet.

Die Projektassistentin Florence Jimenez-Otto wird in den nächsten Tagen in die Hauptstadt umziehen, um dort einer neuen Tätigkeit nachzugehen. Die Praktikanten Vera Drebusch und Christian Mertmann werden ihr Studium in Köln und Graz wieder aufnehmen.

Wir danken allen Drei für ihre wertvolle Arbeit und die zahlreichen Stunden, die sie für den HMKV aufgebracht haben. Wir wünschen für die Zukunft alles Gute!


Das Büroteam Ende September 2010 (Simone Czech, Johannes Berners, Steffen Korthals, Andrea Eichardt, Christian Mertmann, Kathleen Blümel, Frauke Hoffschulte, vorne: Florence Jimenez-Otto, Vera Drebusch) - Inke Arns war hier bereits schon wieder im heiligen Auftrag, den HMKV in Amsterdam zu präsentieren





Konferenz ARCTIC PERSPECTIVE



Am vergangenen Wochenende war die PHOENIX Halle Dortmund Ort einer ungewöhnlichen Zusammenkunft. Über 30 bedeutende Persönlichkeiten aus der Arktis, aus dem Bereich von open space Technologien und der Medienkunst waren eingeladen, die Situation in den arktischen Regionen zu reflektieren und eine kritische Debatte zu führen. Die internationalen Gäste aus den unterschiedlichsten Disziplinen diskutierten dabei drei Tage lang über die verschiedensten Fragestellungen.


Lassi Heininen von der Universität von Lapland, Finnland, spricht zur Expertenrunde

Sehr befruchtend für die Diskussion war das Format der Open Space Konferenz, bei der die Teilnehmer selbst die Inhalte und Themen vorgeben und dann in einzelnen Gruppen debattieren.


Johan Berte, Spezialist für arktische Architektur, und Eda Cufer, Dramaturgin und Schriftstellerin, in Diskussion über die Fragestellung der nächsten Runde

Der Grundstein für eine nachhaltige Vernetzung wurde jedenfalls am Wochenende gelegt - die Teilnehmer zogen durchweg eine äußerst positive Bilanz der Zusammenkunft.

Die filmische Dokumentation und eine Zusammenfassung der ARCTIC PERSPECTIVE OPEN SPACE KONFERENZ werden bald folgen.


Der Stuhlkreis war die beliebteste Formation am Wochenende





Ausstellung »inter-cool 3.0 - Jugend, Bild, Medien«




OB Dortmund, Ullrich Sierau, richtet sein Wort an die zahlreichen Besucher

Die sechste Ausstellungeröffnung in diesem Jahr war wiedereinmal ein Erfolg. Das spannende Thema der Ausstellung, Jugend-Bild-Medien, lockte am vergangenen Freitag eine rekordverdächtige Zahl an Besuchern ins Dortmunder U. Passend zur Ausstellung inter-cool 3.0 auf Etage 3. wurde das am Wochenende stattfindene SEEYOU Festival in der Etage 2., im nahegelegenen FZW und um das Dortmunder U herum in Augenschein genommen. Eine passende Mischung des Publikums war dadurch garantiert.


HMKV Buchhalterin Simone Czech diskutiert die Werke

Übersichtlich, aber mit vielen zu entdeckenden Details sowie in neu entwickelter Archtitektur können die Besucher die Schau bis zum 28. November begutachten.

Öffnungzeiten:
DO+FR 14:00-20:00
SA+SO 10:00-20:00 (+Feiertag)

Eintrittpreis: 5 EUR / 3 EUR ermäßigt
SPECIAL: Zahlen Sie einmal den Eintritt und besuchen Sie inter-cool 3.0 mit der "Ausstellungsflat" jederzeit wieder, wann und so oft sie wollen.





Der Sommer ist vorbei - inter-cool kommt




Projektorganisatorin Kathleen Blümel legt letzte Hand an die wertvollen Werke


Am Freitag, 18:00 Uhr wird unsere nächste große Ausstellung im Dortmunder U, 3. Etage eröffnet: inter-cool 3.0 - Jugend, Bild, Medien

Über 70 renommierte Medienkünstler und debütierende Jugendliche zeigen in der aufwendigen interaktiven Ausstellung globale und lokale Bild- und Medienwelten von jungen Erwachsenen. Dabei gibt es höchst Spannendes zu entdecken: Mode, street-art, Fotografien, Club- und Musik-Kultur, interaktive Installationen oder Social Network-Performances sind Gegenstand der Werke, ebenso wie aus Alltagsgegenstände Zusammengetragenes. Plattencover, Shirts und Schuhe, sind zu sehen und unter anderem die Jugendkulturen von Gothics, Pfadfindern, Gangster-Rappern, Glamour-Kids, Hooligans, Cosplayern oder der Grime-Szene Londons.


Noch sieht es harmlos aus, aber weit über 100 Werke werden den Raum schnell füllen


Zur wie gewohnt kostenfreien Eröffnung werden Häppchen und Sektchen gereicht, ausserdem unterhaltet Djane Désiréé (Beatplantation) und DJ Dash (Juicy Beats) mit freshen Beats das Publikum.


Die Projektseite kann besucht werden unter: www.inter-cool.de





we say »good bye ISEA«




Netter Talk unter Kollegen - die besten Plätze an der Bar

Die ISEA2010 RUHR ist nun vorbei. Elf Tage lang war an den Veranstaltungsorten Essen, Duisburg und Dortmund internationales Flair mit viel Programm angesagt. Erfolgreich und weiterstgehend ohne Schaden hat auch das Organisationsteam diese Zeit hinter sich gebracht. Rund 30 zusätzliche Teammitglieder haben in den vergangenen Wochen und Monaten den reibungslosen Ablauf der ISEA in allen Sparten vorbereitet und durchgeführt, noch dazu eine nicht unbedeutende Zahl von Unterstützern vor Ort während der Eventtage.

Gestern nun durfte sich das Team der ISEA entspannen und -bevor alle wieder für neue Projekte auseinander gehen- noch etwas in gemühtlicher Runde feiern...

Wir danken allen für Ihre Arbeit und Unterstützung und wünschen viele neue erfolgreiche Missionen!


Die letzten Vorbereitungen - die hinteren Reihen sind bereits bestens organisiert


Endlich - das Team in seiner ganzen Fülle!

Looking forward to ISEA2011 in Istanbul, Turkey (14-21 September 2011)!





ISEA2010 RUHR - Endspurt



Heute Abend befindet sich die ISEA mit ihrem Programm zum letzten mal in Dortmund. Samstag und Sonntag werden noch spannende Vorträge zu hören sein, allerdings in Duisburg-Ruhrort. Verabschieden wird sich die ISEA aus Dortmund mit einer Darbietung von Éliane Radigue - der Pionierin der elektronischen Musik - im Konzerthaus Dortmund, 20:30. Danach ab 22:00 steigt die Party im Tanzcafe Hösel mit momus.

Das ebenfalls die Abendveranstaltungen sehenswert sind, zeigen dieser kleine Appetithappen vom Programm gestern aus dem Konzerthaus:


Der »Doktor der Organomie« - Mudboy - modifizierte und erweiterte die Orgel des Konzerthauses für seine speziell entwickelte Neukomposition mit allerlei begeisternder Technik





e-culture fair



Parallel zur ISEA2010 RUHR veranstaltete der HMKV von Montag, 23. bis einschliesslich Mittwoch, 25.08. die e-culture fair im und am Dortmunder U.

Zu sehen waren in den drei Tagen der e-culture fair 2010 innovative Projekte aus den Grenzgebieten von Kreativwirtschaft, Forschung, kultureller Bildung und Medienkunst. Also genau das, was das Dortmunder U in den kommenden Jahren prägen soll.

Die Veranstaltung war der erste Schritt einer auf Langfristigkeit angelegten Kooperation von drei Partner: Virtueel Platform, Amsterdam (NL), BAM, Gent (BE), Medienwerk.nrw (DE) im Zusammenschluss mit ecce - european centre for creative economy. Die Zufriedenheit der Gäste zeigte den Erfolg.


Einige Eindrücke des letzten Abends, der Abschlussveranstaltung der e-culture fair:


Abschlussveranstaltung der e-culture fair. Niederländische Künstler animierten das Publikum zu tanzen - und projizierten die Silhouetten mit rhythmischer Musik auf die Hausfassade


Passendes Bild: Fassadenprojektion unten, LED Bilder in der Mitte, das leuchtenden U ganz oben




3 auf einen Streich - neue Ausstellungen



Morgen, Donnerstag, 19.08., ab 17:00 startet unter der Schirmherschaft des HMKV die Ausstellungen der ISEA2010 RUHR. Bequem zu Fuß, im Innenstadtbereich von Dortmund, gehts vom Start am Dortmunder U in die Hansastraße, um dort dann zwischen den verschiedenen Räumlichkeiten zu wechseln.

Im Halbstundentakt werden die folgenden Ausstellungen zu sehen sein:

17:00, Dortmunder U, 1.Etage »Bill Seaman: Exchange Fields«
18:00, Westfalenforum, Hansastraße 5, Untergeschoß »Kunsthochschule für Medien Köln: Heavy Matter«
18:30, RWE Tower, Freistuhl 7, Galerie »ISEA2010 RUHR: Elektronische Atmosphären«, Teil 1
19:00, Dortmunder Kunstverein, Hansastr. 2-4, »ISEA2010 RUHR: Elektronische Atmosphären«, Teil 2
19:30, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3, »ISEA2010 RUHR: Elektronische Atmosphären« Haupteil

Wie gewohnt sind alle Eröffnungen kostenfrei und wir werden darauf achten keinen Besucher auf dem Weg zu verlieren.

Wir freuen uns auf morgen!



DICKES PROGRAMM - ISEA2010 RUHR






Die ISEA2010 RUHR, die als International Symposium on Electronic Art, eines der wichtigsten internationalen Festivals für elektronische Kunst ist, wird ab morgen elf Tage lang stattfinden.

Zwischen dem 19. und 29. August werden in den Städten Dortmund, Essen und Duisburg aktuelle Entwicklungen der Medienkunst aus aller Welt erörtert. Dazu werden in der Metropolregion Ruhr internationale KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und weitere Gäste zusammenkommen. Im Austausch mit der lokalen kreativen Szene stellen über einhundert TeilnehmerInnen die neuesten Tendenzen der zeitgenössischen Kunst und digitalen Kultur vor.

Das Festivalprogramm wird sich in drei Phasen über das Ruhrgebiet ausdehnen. Das Eröffnungswochenende vom 20. bis 22. August 2010 bei PACT Zollverein in Essen ist bestimmt durch ein umfangreiches Performance- und Workshop-Programm. In Dortmund ist vom 23. bis 27. August Austragungsort der ISEA2010 RUHR Konferenz und eines musikalischen Schwerpunkts. Mit Kunst im öffentlichen Raum und einem thematischen Schwerpunkt zu Klang, Licht und Ökologie endet die ISEA2010 RUHR Konferenz am Wochenende vom 28. bis 29. August in Duisburg.

Der HMKV freut sich sehr das Festival mit großem internationalem Publikum ausrichten zu dürfen!

Die Projektseite ist hier zu finden: www.isea2010ruhr.org




Neue Ausstellung im Dortmunder U




Einer von zwei - der Kurator Andreas Broeckmann spricht zur Eröffnung der Ausstellung

Am Wochenende wurde die Ausstellung TRUST erfolgreich eröffnet. Die zahlreichen Besucher durften sich mit viel Vertrauen in den bereits im Ausstellungstext angekündigten "Dialog mit Maschine und Medien" begeben.



Das Kunstwerk von Seiko Mikami aus Japan, ein kleines raumgreifendes Spektakel

Die Ausstellung TRUST wurde von Andreas Broeckmann und Stefan Riekeles kuratiert und ist zum Preis von 5 EUR / 3 EUR (ermäßigt) in der 3. Etage des Dortmunder U zu sehen.

Öffnungzeiten sind Do + Fr 14.00-20.00, Sa + So 10.00-20.00.

Ein Kombiticket für alle Ausstellungen des HMKV ist wie gehabt an der Kasse zu erwerben. Der Eintrittspreis für zwei HMKV Ausstellungen reduziert sich dann auf gesamte 7 EUR / 4 EUR (ermäßigt). Die Ausstellung "Arctic Perspective" in der PHOENIX Halle Dortmund Hörde kann ebenfalls als zweite Ausstellung dafür angezählt werden.



Goodbye Dr. Ackers




Spaß bei der Diashow von 5 Jahren Susanne Ackers und HMKV - das Team glaubt seinen Augen nicht

Nach 5 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Geschäftsführerin des HMKV macht sich Susanne Ackers nun zu neuen Aufgaben bereit. Am vergangenen Freitag haben wir mit Sekt und weniger Selters die vergangenen Jahre in Bildern Reveu passieren lassen und auf den kommenden Wechsel angestoßen.
Susanne Ackers verlässt den HMKV und wird sich in Zukunft den Aufgaben der Geschäftsführung des Medienwerk.nrw widmen und zusätzlich freien Projekten. Für den HMKV wird Frauke Hoffschulte die Geschäftsführung übernehmen.
Wir danken Susanne für die jahrelange Zusammenarbeit, Freundschaft und das Vertrauen, dass sie uns in ihrer Position entgegengebracht hat und wünschen uns eine fruchtbare zukunftige Kooperation in allen Lebenslagen!

Danke Susanne.



Das HMKV Team im Juli 2010 - mit Torte, Sekt und Lächeln

Mehr über das Medienwerk.nrw ist hier zu lesen:
www.medienwerk-nrw.de





TRUST the HMKV




-white white whiter- wird sie sein, die neue Ausstellung TRUST in der 3. Etage des Dortmunder U

Nachdem Agents & Provocateurs als erste HMKV Ausstellung im Dortmunder U endete, steht auch schon die Nächste in den Startlöchern.

Am Freitag, 30. Juli 2010, 19:00 werden wir die Ausstellung TRUST in der 3. Etage des Dortmunder U eröffnen.

Die Ausstellung ist die erste Aktion und gleichzeitig Auftakt der ISEA2010 RUHR, dem International Symposium on Electronic Art, welches zu den wichtigsten internationalen Festivals für elektronische Kunst weltweit zählt. Der HMKV ist sehr stolz darauf, die ISEA als ein Projekt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 erstmals in Deutschland präsentieren zu können!

Die ab Freitag zu sehende Schau widmet sich dem Thema Vertrauen, denn Vertrauen ist ein wichtiger Faktor in allen menschlichen Beziehungen und es ist die Grundlage zwischenmenschlicher Kommunikation. Wir vertrauen der Gültigkeit von Regeln, Codes und Konventionen und wir setzen Zutrauen in andere. Dasselbe gilt für Medien und technische Systeme, denen wir unsere Wünsche und Sehnsüchte anvertrauen.
TRUST folgt den ästhetischen Fluchtlinien dieses Vertrauens, indem sie dessen Status hinterfragt, die Überzeugungen des Publikums herausfordert und es ermutigt, in einen reflektierten Dialog mit Maschinen und Medien zu treten.


Während der Eröffnung werden verschiedene Künstler live und in Farbe performen - ein persönlicher Besuch ist daher unwiederbringlich. Der Eintritt zur Eröffnung ist wie gewohnt kostenfrei.

Mehr Informationen sind auf der Projektseite zu finden:
www.isea2010ruhr.org/de/trust

Wir freuen uns auf alle Gäste!





FINALE "Agents & Provocateurs" im Dortmunder U



Unsere Ausstellung "Agents & Provocateurs" geht ins Finale. Noch wenige Tage verbleiben um die Show in der 3. Etage des Dortmunder U zu begutachten. Der letzte Öffnungstag ist Sonntag, 18. Juli 2010.

Interessierte sind zu unseren veränderten Öffnungzeiten Do+Fr 14-20 Uhr, Sa+So 10-20 Uhr (Mo-Mi ist geschlossen) eingeladen. Wie gewohnt kann der Besuch mit einem Kombiticket zur Ausstellung "Bulding Memory" in der 2. Etage problemlos und günstig ausgeweitet werden.

Hier finden Sie ein Video mit Einblick in die Ausstellung auf dem Kanal von SceneUngarnNRW2010:
http://www.youtube.com/user/SceneUngarnNRW2010#p/a/u/1/RhXyPExZAwI




Eröffnung in der PHOENIX Halle




Ab heute zu sehen - Arctic Perspective in der PHOENIX Halle Dortmund

Am 18.06. wird unsere dritte Ausstellung in diesem Jahr zu sehen sein. Um 19:00 am heutigen Freitag wird in der PHOENIX Halle Dortmund die Ausstellung ARCTIC PERSPECTIVE eröffnet. Sie
richtet den Blick auf die globale kulturelle und ökologische Bedeutung der Polarregionen, die zugleich Zonen aktueller geopolitischer und territorialer Konflikte, wie auch potentielle Räume transnationaler und interkultureller Kooperation sind. Zu sehen ist die Entwicklung einer mobilen Wohn- und Arbeitsstation, die für nomadische Nutzung, zur Messung von Umweltdaten und für medienbasierte Arbeit „on the land“ eingesetzt werden kann, weit weg von den festen arktischen Siedlungen. Gleichzeitig reflektiert die Ausstellung über die Beziehungen zu traditionellem Wissen und Kultur der Inuit. Inhaltliche Eckpunkte der Ausstellung sind Architektur, Geopolitik, Autonomie, Technologie und Landschaft. Teilnehmende Künstler sind u.a. Marko Peljhan, Matthew Biederman, Nathalie Grenzhaeuser, Lize Mogel.

Die PHOENIX Halle Dortmund befindet sich auf dem Gelände PHOENIX West in Dortmund Hörde und ist am besten über die U-Bahnhaltestelle Hörde Bahnhof zu erreichen.
Unsere Öffnungzeiten in der PHOENIX Halle sind Mi - Fr 15.00-20.00 Uhr und Sa & So von 11.00-20.00 Uhr, der Eintritt kostet 5 EUR/3 EUR (ermäßigt). Auch hier kann das Kombi Ticket für andere HMKV Ausstellungen erworben werden.

Und hier der Link zur englischsprachigen Projektseite:
www.arcticperspective.org

Wir freuen uns auf einen schönen Abend!





GOOD BYE and WELCOME




Schöner arbeiten und schöner informieren - das Leitmotiv unserer neuen website

www.hmkv.de ist relaunched!
Nach jahrelanger Treue haben wir uns von unserer alten website getrennt und sind nun mit einer neuen Version online.

Willkommen also!





Zweite Ausstellung im Dortmunder U - Building Memory - eröffnet




Hinter dieser güldenen Wand ist die Arbeit des Videokünstlers Miroslaw Balka zu sehen

Am vergangenen Freitag wurde unsere zweite Ausstellung "Bulding Memory - four films about architecture, monuments and community" im Dortmunder U eröffnet. Die Ausstellung untersucht die Architektur bzw. Architekturen der Erinnerung. Vier international renommierte Videokünstlerinnen und -künstler - Yael Bartana (Israel), Miroslaw Balka (Polen), Deimantas Narkevicius (Litauen) und Marcel Odenbach (Deutschland) - setzten sich in filmischen Neuproduktionen, die speziell für unsere Ausstellung entwickelt wurden, mit der Architektur von Gedenkstätten und Mahnmalen auseinander.

Hier können sie mehr auf der Projektseite von Building Memory lesen:
www.buildingmemory.net

Gleichzeitig war der Freitag Abend auch die offizielle Eröffnung - der sogenannte Prolog - des Dortmunder U. Viel Prominenz war angreist um sich einen Eindruck vom neuen Haus zu machen u.a. war auch der Ministerpräsident Jürgen Rüttgers anwesend um seine guten Wünsche an die Dortmunder weiter zu geben.


Das Gerüst weg - der Bierwagen da. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich viele Gäste am Dortmunder U


Drinnen gings dann sportlicher zu - die Besucher beim Aufstieg in die Ausstellung über die noch eingeschränkt funktionstüchtige Rolltreppe

Beide Ausstellungen des HMKV - "Building Memory", 2. Etage (bis 15. August) und "Agents & Provocateurs", 3. Etage (bis 18.Juli) sind regulär geöffnet Di-So 10-20 Uhr. Der Eintritt in die Etage kostet 5 EUR / 3 EUR ermäßigt. Für beide Ausstellung kann ein Kombiticket für 7 EUR / 4 EUR ermäßigt an der Kasse erworben werden.

Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall - kommen Sie vorbei!




Eröffnung Agents & Provocateurs im Dortmunder U



Die Ausstellung "Agents & Provocateurs" steht und der Besucherrekord von rund 1.500 Gästen zur Eröffnung am Freitag Abend hat den Kraftakt belohnt. Nach den Begrüßungsworten durch die Bürgermeisterin Birgit Jörder und Dr. Inke Arns vom HMKV könnten die Besucher einen persönlichen Eindruck von den neuen HMKV Räumlichkeiten erhalten und taten dies in interessierter und zahlreicher Weise.


Die Wand mit den Kunstwerk von Tina Bara und Alba D´Urbano interessierte Frauchen glücklicherweise mehr


Wie hier beim Werk von Andris Grinbergs, sind rund acht Projektionen von internationalen Künstlern in der Ausstellung zu sehen


Ein Besucher testet die interaktive Installation von Doma Harkai und versucht sich an der virtuellen Fassade des alten Stadthauses in Dortmund


Im Anschluß wurde die Synergie zwischen den Diziplinen genutzt und die musikalischen Darbietungen der Audiodigitale auf der Aussenfläche sowie im Gewölbe unter dem Dortmunder U genutzt.

Interessierte Besucher können die Ausstellung "Agents & Provocateurs" noch bis zum 18. Juli 2010 in der 3. Etage sehen. Die Öffnungszeiten sind Di-So, 10-20 Uhr, der Eintritt kostet 5 EUR und 3 EUR ermäßigt. Der Zugang ist auf der Südseite des Gebäudes zu finden - über die Rheinische Straße oder über den neu geschaffenen Lenonie-Reygers-Terrasse von Wall abgehend.

Wer noch mehr Eindrücke sammeln möchte, der kann sich hier den WDR Lokalzeit Beitrag ansehen, der vergangenen Samstag mit Bildern des Aufbaus gesendet wurde:
http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2010/05/15/lokalzeit_dortmund.xml?mo=974
(klicken Sie auf "Vor der U Turm Eröffnung" um zum richtigen Beitrag zu springen)



DER HMKV IST DRIN!



Heute Abend, 14. Mai, 18:00, wird es soweit sein: Der HMKV wird als erster Nutzer in das Dortmunder U einziehen.

Mit der Ausstellung "Agents & Provocateurs" starten wir unser Ausstellungsprogramm 2010 - auf das die Besucher gespannt seinen dürfen.


Noch beherrscht eine Leiterparade die Räumlichkeiten in der 3. Etage - um 18:00 wird die verschwunden sein.

Die Ausstellung "Agents & Provocateurs" in der 3. Etage zeigt subversive künstlerische Strategien, die während des Sozialismus in osteuropäischen Ländern entwickelt wurden. Die Schau stellt die Frage, welches kritische Potential diese künstlerischen Strategien tatsächlich gehabt haben, und welche Bedeutung ihnen in anderen politischen Kontexten bzw. heute – unter veränderten politischen Bedingungen – zukommt.

Um 18:00 Uhr geht es mit los mit den Ansprachen - und zwar im Gewölbe unter dem Dortmunder U. Die Co-Kuratorinen aus Ungarn, Beata Hock & Franciska Zólyom, und viele internationale Künstler der Ausstellung werden anwesend sein. Aufgrund der Tatsache, dass noch das ein oder andere im Rest des Gebäudes gehandwerkt werden muss, ist die Zahl der Personen in der 3. Etage auf 200 begrenzt. Eventuelle Wartezeiten können jedoch wunderbar mit der "Audiodigitale - Elektronische Musik, VJ Kunst und Clubkultur aus Ungarn" ab 20:00 Uhr gefüllt werden. Die Audiodigitale findet im Aussenbereich - und im Anschluss an die Ausstellungseröffnung - im Gewölbekeller statt.
Sie erreichen das Gelände über den Eingang an der Rheinischen Straße (Haltestelle Westentor).


Spaß bei der Arbeit - Inke Arns belustig das Aufbauteam

Wir freuen uns auf die Eröffnung, auf alle Besucher und einen reizenden Abend!!!



Next Level conference in Köln



Vom 20. bis 21. April fand die erste "Next Level conference - Kunst und Kultur der digitalen Spiele" in Köln statt. Grund genug für einen kleinen HMKV Familienausflug, zumal unserer künstlerische Leiterin Inke Arns als Rednerin geladen war.

Hier einige Eindrücke davon:


Inke Arns unterhält ihre Gesprächspartner - hier links Ibrahim Mazari von Turtle Entertainment und Thomas Lindemann, Redakteur "Die Welt"


Little big planet des HMKV - Mirjam Laker und Nadine Hartmann im Kampf am Pad





‘Awake Are Only the Spirits’ On Ghosts and their Media




Der Transport ist angekommen! Wie in Dortmund - ein frisches Lila für die Ausstellungsräume in Torun


Zur Eröffnung ware angereist - unsere beiden Kuratoren der Ausstellung: Thibaut de Ruyter und Inke Arns


Die Installationsansicht der Arbeit The Clearing. Cabinet for Thoughtography and Intraocular Ligths von Katrin Günther (DE)


Der Ghost Detector von Sam Ashley (US) war ein beliebtes Ausstellungsstück zur Eröffnung

Und hier nun nachgeliefert einige Bilder aus dem CoCA Centre of Contemporary Art Znaki Czasu. Die Ausstellung mit dem Titel ‘Wach sind nur die Geister’ Über Gespenster und ihre Medien ist noch bis 30. Mai in Torun (PL) zu sehen.

Fotograf der Eröffnung ist Ernest Wińczyk, die Ausstellungsansichten sind von Wojciech Olech.